Immer schön cool bleiben! Tipps für Mütter und Väter

Sonne darf sein für zarte Babyhaut. Aber immer wohldosiert und mit Schutz. (Foto: Ingo Wagner/dpa)

Sonne darf sein für zarte Babyhaut. Aber immer wohldosiert und mit Schutz. (Foto: Ingo Wagner/dpa)

Dr. Ulrich Caroli aus Straubing ist Dermatologe und gibt einige nützliche Hinweise, wie Säuglinge ihren Sommer genießen können. "Zuerst einmal gilt: Nicht in die pralle Sonne legen!", erklärt der Fachmann. Natürlich könne mit einem Kinderwagen ein kleiner Spaziergang oder Stadtbummel gemacht werden. Kinderhaut sei wesentlich dünner als Erwachsenenhaut, deshalb sei sie besonders empfindlich. Hinzu komme, dass das Baby ein unangenehmes Gefühl oder gar ein Brennen der Haut, dass Erwachsene warnt, nicht ausdrücken können. Ein Erwachsener gehe dann einfach in den Schatten wenn es ihm zu heiß wird. Hier müssen Eltern ihre Kinder schützen.

Ist ein Sonnenbrand bereits da, der sich nach etwa einem halben Tag voll ausgebildet hat, dann gehe es um das rechtzeitige Kühlen. Hier kann der Fachmann, der auch Naturheilverfahren anwendet, einige nützliche Mittel empfehlen. Neben dem altbewährten Quark, können auch Coolpacks aus der Apotheke verwendet werden, genauso wie Kühlgels oder After-Sun-Produkte. Wenn der Sonnenbrand abgeklungen ist, sollte eine pflegenden Lotion aufgetragen werden um der empfindlichen Haut bei der Regeneration zu helfen.

Auch bei Mückenstichen weiß Dr. Caroli Rat. Oft beobachten besorgte Eltern, dass bei Kindern die Stiche besonders ausgeprägt sind und sogar Gliedmaßen angeschwollen sein können. Trotzdem rät der Arzt zur Ruhe. In den allermeisten Fällen ist eine solche Schwellung nicht lebensbedrohend. "Eine schwere Allergie gegen Insektengifte ist etwas ganz anderes." Zumeist ist die Schwellung nur eine örtliche Reaktion auf den Stoff, den die Insekten produzieren um die Blutung des Gestochenen anzuregen. Auch hier empfiehlt der Arzt ein altbewährtes Zwiebelsäckchen oder einen Quarkwickel anzuwenden.

Als letzten Tipp gibt es Mediziner noch einen Rat im Bezug auf Sonnenschutz mit: Während Erwachsene zu einem chemischen Schutz gegen die gefährlichen Strahlen greifen sollten, sollte ein Kindersonnenschutz rein physikalisch sein. Dies bedeutet: die Creme oder Lotion enthält Mineralstoffe, die das Licht reflektieren. Ein sicheres Zeichen für den Schutz der zarten Babyhaut ist dann ein weißer Film.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Datum: 27. Juli 2015 14:10
Autor: idowa, Doris Emmer
Aufrufe: 171x angesehen
Artikel drucken Artikel empfehlen Lesenswert (1)
+1
Anzeige
Anzeige
Anzeige