Wenn ein Leben endet ...

Was erwartet mich, wenn ich eine Todesanzeige aufgebe oder Sterbebilder bestelle?

Erinnerungen an Verstorbene sind wichtig. (Foto: Felix Kästle/dpa)

Erinnerungen an Verstorbene sind wichtig. (Foto: Felix Kästle/dpa)

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schlag. Wichtig ist es, bei allen Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung kompetente und einfühlsame Menschen zur Seite zu haben, die einen leiten. Wer noch nie eine Todesanzeige aufgegeben hat, fragt sich bestimmt, was auf ihn zukommt.

Niemand muss einen Entwurf liefern. Vielmehr ist es Aufgabe der Mitarbeiter im Anzeigenservice, dass anhand von Vorlagen die Größe, die Farbe, die Ausstattung und wenn gewünscht ein kurzer Text ausgesucht werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, selbst Texte zu entwerfen.

Gerne werden Bilder des Verstorbenen mit abgedruckt. Hier spielt es meist keine Rolle, ob das Bild ausgedruckt vorliegt oder in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden kann. Auch aus einer Gruppe von Personen kann oft das Porträt des Verstorbenen freigestellt werden.

Ebenso wie bei einer Todesanzeige, können die Mitarbeiter den Hinterbliebenen bei der Gestaltung der Sterbebilder behilflich sein. Auch hier kann aus einer Vielzahl von Vorlagen eine herausgesucht werden, aber auch persönliche Bilder und Texte können zur Gestaltung genutzt werden. Es können auch Bilder für den Altar oder das Grab gedruckt werden. Auch bei der Bezahlung wird auf die Wünsche der Hinterbliebenen eingegangen. So kann per Rechnung, per Abbuchung oder bar gezahlt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Datum: 24. Juni 2015 16:07
Aufrufe: 2426x angesehen
Artikel drucken Artikel empfehlen Lesenswert (14)
+1
Anzeige
Anzeige
Anzeige