Anzeige

„Mit dem Bulli ist man überall herzlich willkommen“

Der VW-Bus der Familie Schmaderer stammt aus dem Jahr 1966

Bulli (13 Einträge)

 

Die Hippies sind mit ihm bis nach Indien gepilgert, der deutsche Bürobedienstete nutzte ihn, um an Italiens schönsten Stränden seinen Sommer zu genießen: Der VW-Bulli hat den Flair von Abenteuer und weiter Welt nach Deutschland gebracht.

Auch heute noch zaubert ein VW-Bus aus der Zeit des Wirtschaftswunders fast jedem ein Lächeln ins Gesicht. Der Volkswagen-Klassiker von Ruth und Konrad Schmaderer aus Waffenbrunn hat noch nicht die 70 Jahre auf dem Buckel, wie seine ältesten Vorfahren. In diesem Jahr feiern nämlich die ersten Bullis ihren runden Geburtstag.

Aber immerhin seit 51 Jahren startet der Fahrzeug-Senior der Schmaderers mit dem Baujahr 1966 schon durch und kutschiert bis zu acht Personen. Also Familienspaß inklusive! Die Schmaderers haben das Sympathie-Auto vor acht Jahren bekommen und es in zwei Jahren von Grund auf selbst restauriert.

"Wir haben ihn komplett wieder aufgebaut," erzählt Konrad Schmaderer stolz. Er und seine Frau haben noch einige Schmuckstücke mehr in der Garage, unter anderem einen historischen Porsche.

Der Bulli versprüht auch heute noch seinen Charme. Stilecht ist er eingerichtet, mit Ventilator, mit von Ruth Schmaderer selbstgehäkelter Decke und kleiner Sambatänzerin auf dem Armaturenbrett. Auf die Frage, was es für ein Gefühl ist, einen Bulli zu fahren, sind sich die Schmaderers einig: "Wer mit dem Bulli ankommt, der wird immer herzlich willkommen geheißen."



Anzeige
Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige

Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige

Datum: 24. October 2017 08:34
Aufrufe: 421x angesehen

Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige