Anzeige

Coole Sache

Moderne Kühlschränke haben Klimazonen und Kameras

<p>Kühlschränke bieten viele Möglichkeiten. (Fotos: Doris Emmer)</p>

Kühlschränke bieten viele Möglichkeiten. (Fotos: Doris Emmer)

Schnell vom Büro aus checken ob die Eier im Kühlschrank noch für die Pfannkuchen zum Abendessen reichen. Ein kurzer Blick auf die App zeigt: nein, tun sie nicht. Also Zwischenstopp im Supermarkt. Denn per App kann man sich direkt in die Kameras im Kühlschrank 2.0 einwählen. Die kleinen elektronischen Helfer zeigen aus allen Blickwinkeln ob noch genug Vorräte da sind. Und das ist nur ein Gadget von vielen. Neue Kühlschränke haben durchdachte Lösungen für viele Alltagsprobleme.



Früher ging es so: Vom Fernseher aufstehen, ab in den Keller, mit einer Bierflasche nach oben gehen. Die wird dann ins Eisfach gelegt, damit sie möglichst schnell runterkühlt.


Diesen Weg und die Zeit können sich Bierliebhaber jetzt sparen. Vom Getränkemarkt geht es in den Kofferraum und von dort aus in den neuen Kühlschrank in der Küche. Ja, richtig, der ganze Kasten hat sein maßgeschneidertes Regal mit ausziehbaren Schubfach.


Doch auch ein Sechsertragerl findet seinen perfekten Platz im Kühlschrank. Die Herstellen haben an alles gedacht. Einen Plastikeinsatz kann man herausnehmen und auf dem Küchentisch bei einer Party platzieren.



Auch hat im Kühlschrank ein durchdachter "Klimawandel" stattgefunden. Statt einer Temperatur im gesamten Kühlschrank gibt es nun Zonen. Ganz unten ist es feucht und kühl.


"Das nennt man den Taufrische-Effekt," erklärt Albert Riedle, der in seinem Küchenstudio die modernen Hightech-Geräte verkauft. In der unteren Zone des Kühlschrankes liegen alle Lebensmittel richtig, die frisch gelagert werden müssen, aber nicht austrocknen sollen.


"Hier haben wir Wurst und Fleisch sowie Gemüse und Salat. Aufschnitt lagert hier optimal, ebenso wie Käse. Das verlängert die Haltbarkeit enorm," so Riedle. Wenn früher die Salami am dritten Tag schon unappetitlich war, bleibt nun die Frische zwei- bis dreimal so lange erhalten.



Alles, was ruhig trocken lagern darf und auch etwas wärmer, wandert nach oben in den Kühlschrank in offene Fächer. "Wir haben da unser Ketchup und eingepackte Lebensmittel stehen," erklärt Albert Riedle. Keine feuchten Finger mehr vom Kondenzwasser an Senftube, Salatsoße und Co..



Dass die Klimazonen sich im Kühlschrank schichten, dafür sorgt eine technische Einrichtung im oberen Bereich des Kühlschranks. Die heißt bei den verschiedenen Herstellern unterschiedlich. Das Prinzip bleibt gleich. Wo früher mehr oder weniger im ganzen Kühlschrank das selbe Klima herrschte, sorgt die Technik dafür, dass für jedes Lebensmittel der perfekte Platz gefunden wird. Keine welken Karotten mehr, keine ausgetrockneter Schinken. Lebensmittel wegwerfen, die wegen falscher Lagerung ungenießbar geworden sind, gehört jetzt der Vergangenheit an.



Moderne Kühlschränke finden in jeder Einbauküche Platz. In sechs verschiedenen gängigen Höhen finden Singles und Großfamilien jeweils das richtige Modell für sich. Überfüllte Regale, in denen Lebensmittel undefinierbar lange verschwinden, gehören nun der Vergangenheit an. Ebenso wie stromfressende Riesenkühlschranke, in dem nur Käse, Cola und Tomaten lagern, weil ein Single gerne außer Haus ist.


Kühlschränke (4 Einträge)

 


Anzeige
Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige

Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige

Details

27. February 2018 12:49
246x angesehen
Doris Emmer
Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige