Anzeige

Carola Weißdorn


Festhalten, was man nicht halten kann, begreifen wollen, was unbegreiflich ist. Im Herzen tragen, was ewig ist. Danksagung Die zahlreichen Beileidsbriefe, die trostreichen Worte, der stille Händedruck, die stumme Umarmung zum Tode meiner Ehefrau, unserer Mutter, Tochter und Schwester Carola Weißdorn haben uns gezeigt, wie viel Anerkennung, Zuneigung und Freundschaft ihr entgegen­gebracht wurden. Wir danken allen für die aufrichtige Anteilnahme und sagen von Herzen 'Vergelts Gott'. Diese Wertschätzung hat uns tief bewegt. So fühlten wir uns mitgetragen durch jede persönliche Zuwendung. Besonders danken wir: - Pater Michael vom Oratorium des Hl. Philipp Neri aus Aufhausen für die seelsorgerische Begleitung und die einfühlsame Gestaltung der Trauerfeier; - den Ärzten, Schwestern und Pflegern der interdisziplinären Station C 22 des Uniklinikums Regensburg für die gute Betreuung und Versorgung; - allen Freunden und Bekannten für die zahlreichen Besuche am Krankenbett; - der AOK Regensburg für den ehrenden Nachruf und die Kranzniederlegung; - dem Kirchenchor Pfakofen unter der Leitung von Margit Langenmantel für die besondere, musikalische Umrahmung des Trauergottesdienstes; - dem TUS Pfakofen für die Fahnenbegleitung und erwiesene Anteilnahme; - den vielen Trauergästen beim Gottesdienst und letzten Geleit. Pfakofen, im März 2019 In stiller Trauer: Jürgen Weißdorn mit Lea und Bastian Karolina Fisch, Thomas, Claudia, Alexandra

Festhalten, was man nicht halten kann, begreifen wollen, was unbegreiflich ist. Im Herzen tragen, was ewig ist. Danksagung Die zahlreichen Beileidsbriefe, die trostreichen Worte, der stille Händedruck, die stumme Umarmung zum Tode meiner Ehefrau, unserer Mutter, Tochter und Schwester Carola Weißdorn haben uns gezeigt, wie viel Anerkennung, Zuneigung und Freundschaft ihr entgegen­gebracht wurden. Wir danken allen für die aufrichtige Anteilnahme und sagen von Herzen 'Vergelts Gott'. Diese Wertschätzung hat uns tief bewegt. So fühlten wir uns mitgetragen durch jede persönliche Zuwendung. Besonders danken wir: - Pater Michael vom Oratorium des Hl. Philipp Neri aus Aufhausen für die seelsorgerische Begleitung und die einfühlsame Gestaltung der Trauerfeier; - den Ärzten, Schwestern und Pflegern der interdisziplinären Station C 22 des Uniklinikums Regensburg für die gute Betreuung und Versorgung; - allen Freunden und Bekannten für die zahlreichen Besuche am Krankenbett; - der AOK Regensburg für den ehrenden Nachruf und die Kranzniederlegung; - dem Kirchenchor Pfakofen unter der Leitung von Margit Langenmantel für die besondere, musikalische Umrahmung des Trauergottesdienstes; - dem TUS Pfakofen für die Fahnenbegleitung und erwiesene Anteilnahme; - den vielen Trauergästen beim Gottesdienst und letzten Geleit. Pfakofen, im März 2019 In stiller Trauer: Jürgen Weißdorn mit Lea und Bastian Karolina Fisch, Thomas, Claudia, Alexandra

Kondolenzbuch

Das Kondolenzbuch bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Beileid und Ihr Mitgefühl auszudrücken. Zeigen Sie Ihre Anteilnahme für einen Trauerfall und kondolieren Sie hier.




Anzeige Anzeige
Anzeige Anzeige

Beistand im Trauerfall

Immer mehr Geschäfte werden heutzutage im Internet abgewickelt - selbst in einem so sensiblen Bereich wie dem Bestattungswesen.

Abschied wird individueller

Aus Krematoriumsasche kann nun sogar ein Diamant gepresst werden, der als Familienerbstück weitergegeben wird.


Anzeige

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Anzeige Anzeige
Wichtige Informationen zu unseren Traueranzeigen in Ihrer Tageszeitung.

Abschied von einem Menschen

Bestattungen organisieren

Aloisa Samberger ist Fachfrau für Bestattungen im Raum Straubing und kann weiterhelfen, wenn Hinterbliebene bei ihr Rat suchen. "Zuerst einmal müssen wir auf die Trauernden eingehen", betont sie.

Wenn ein Leben endet ...

Todesanzeigen & Sterbebilder

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schlag. Wichtig ist es, bei allen Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung kompetente und einfühlsame Menschen zur Seite zu haben, die einen leiten.