Anzeige

Maria Eisenreich


Es tut weh, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tröstet zu erfahren, wie viele unsere Mutter schätzten und ehrten. Die vielen Beweise der Verbundenheit waren uns Trost in den schweren Stunden. Herzlichen Dank: - H. H. Kaplan Alexander Dyadychenko für die Spendung der Kranken­salbung und die würdige Gestaltung der Trauerfeier; - H. H. Pater Wolfgang Jungmayr für den geistlichen Beistand in der Sterbestunde; - der Mesnerin Monika Brunner, Rosa Vitzthum und den Ministranten; - dem Traschinger Kirchenchor für die gefühlvolle, musikalische Umrahmung der Trauerfeier, Herrn Josef Pfeffer und seinem Sohn für ihre instrumentalen Musikstücke am Friedhof; - dem Frauen- und Mütterverein und dem Schützenverein 'Lindenbaum' für die ehrenden Worte und das Blumengebinde; - der Brauerei Aldersbach für den Trauerkranz; - dem Pflegepersonal der Station 5 des Krankenhauses Cham für die fürsorgliche Betreuung; - den Schwestern Cordula und Bärbel vom Pflegedienst Sperlich für die gute Pflege; - für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme in Wort und Schrift sowie durch Kränze, Blumen und heilige Messen; - allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die in so großer Beteiligung mit uns die Sterberosenkränze gebetet und unsere liebe Mutter so zahlreich auf ihrem letzten Erdenweg begleitet haben. Vilzing, im Februar 2017 Für immer in unseren Herzen: Die Kinder Otto, Marianne, Monika, Christine und Lorenz mit Familien Müh und Arbeit war ihr Leben, treu und fleißig ihre Hand; Ruhe hat ihr Gott gegeben, denn die hat sie nie gekannt. Maria Eisenreich

Es tut weh, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es tröstet zu erfahren, wie viele unsere Mutter schätzten und ehrten. Die vielen Beweise der Verbundenheit waren uns Trost in den schweren Stunden. Herzlichen Dank: - H. H. Kaplan Alexander Dyadychenko für die Spendung der Kranken­salbung und die würdige Gestaltung der Trauerfeier; - H. H. Pater Wolfgang Jungmayr für den geistlichen Beistand in der Sterbestunde; - der Mesnerin Monika Brunner, Rosa Vitzthum und den Ministranten; - dem Traschinger Kirchenchor für die gefühlvolle, musikalische Umrahmung der Trauerfeier, Herrn Josef Pfeffer und seinem Sohn für ihre instrumentalen Musikstücke am Friedhof; - dem Frauen- und Mütterverein und dem Schützenverein 'Lindenbaum' für die ehrenden Worte und das Blumengebinde; - der Brauerei Aldersbach für den Trauerkranz; - dem Pflegepersonal der Station 5 des Krankenhauses Cham für die fürsorgliche Betreuung; - den Schwestern Cordula und Bärbel vom Pflegedienst Sperlich für die gute Pflege; - für die vielen Beweise aufrichtiger Anteilnahme in Wort und Schrift sowie durch Kränze, Blumen und heilige Messen; - allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die in so großer Beteiligung mit uns die Sterberosenkränze gebetet und unsere liebe Mutter so zahlreich auf ihrem letzten Erdenweg begleitet haben. Vilzing, im Februar 2017 Für immer in unseren Herzen: Die Kinder Otto, Marianne, Monika, Christine und Lorenz mit Familien Müh und Arbeit war ihr Leben, treu und fleißig ihre Hand; Ruhe hat ihr Gott gegeben, denn die hat sie nie gekannt. Maria Eisenreich

Kondolenzbuch

Das Kondolenzbuch bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Beileid und Ihr Mitgefühl auszudrücken. Zeigen Sie Ihre Anteilnahme für einen Trauerfall und kondolieren Sie hier.




Es werden Ihnen keine Anzeigen/Inhalte angezeigt?
Grund hierfür könnte ein aktiver AdBlocker/Scripte-Blocker oder die nicht erteilte Zustimmung zum Cookie Tracking sein.
Bitte deaktivieren Sie zunächst in Ihren Browser-Einstellungen den AdBlocker!

Weitere Informationen finden Sie hier.


Wenn ein Leben endet ...

Todesanzeigen & Sterbebilder

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schlag. Wichtig ist es, bei allen Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung kompetente und einfühlsame Menschen zur Seite zu haben, die einen leiten.


Beistand im Trauerfall

Immer mehr Geschäfte werden heutzutage im Internet abgewickelt - selbst in einem so sensiblen Bereich wie dem Bestattungswesen.

Abschied von einem geliebten Menschen

Bestattungen organisieren

Aloisa Samberger ist Fachfrau für Bestattungen im Raum Straubing und kann weiterhelfen, wenn Hinterbliebene bei ihr Rat suchen. "Zuerst einmal müssen wir auf die Trauernden eingehen", betont sie.


Abschied wird individueller

Aus Krematoriumsasche kann nun sogar ein Diamant gepresst werden, der als Familienerbstück weitergegeben wird.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Anzeige Anzeige

Musterheft für Traueranzeigen

Wichtige Informationen zu unseren Traueranzeigen in Ihrer Tageszeitung.


Anzeige Anzeige

Haben Sie Ihre Traueranzeige nicht gefunden?



Anzeige