Helmut Woldrich


Nachruf Die Feuerwehr Geiselhöring trauert um sein Mitglied Helmut Woldrich Helmut trat der Feuerwehr Geiselhöring am 25. Februar 1977 im Alter von 23 Jahren bei und erreichte sehr schnell Ansehen bei der Mannschaft sowie bei seinen Vorgesetzten. Aus diesem Grund wurde er bereits im Jahre 1978 zum Vertrauensmann gewählt. Helmut hat während seiner 39-jährigen Dienstzeit an den verschiedensten Ausbildungen teilgenommen, unter anderem zum Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer. Am 1. Mai 1994 wurde Helmut zum Hauptlöschmeister ernannt. Er hatte von 1982 bis in das Jahr 1996 auch das Amt des Atemschutzwartes inne. An den Staatlichen Feuerwehrschulen erwarb er sich das nötige Wissen, um für den Landkreis Straubing-Bogen als Schiedsrichter tätig zu sein und übte diese Tätigkeit 21 Jahre aus. Am 1. Mai 2007 wurde er für seine Leistungen anlässlich seiner 30-jährigen Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Geiselhöring vom Kreisfeuerwehrverband mit der Floriansmedaille in Silber ausgezeichnet. Nicht nur der aktive Feuerwehrdienst lag ihm am Herzen, sondern auch der Feuerwehrverein. Er engagierte sich seit seinem Eintritt 1977 im Feuerwehrverein der Stadt Geiselhöring und wurde am 14. März 1992 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und übte das Amt bis ins Jahr 2016 aus. Helmut hatte während seiner gesamten Dienstzeit immer ein offenes Ohr für seine Mannschaft und wurde deshalb von allen liebevoll Seargent genannt. Im Jahr 2017 wurde er für seine besonderen Tätigkeiten während seiner gesamten Dienstzeit in der Feuerwehr vom Kreisfeuerwehrverband mit der Floriansmedaille in Gold geehrt. Die Feuerwehr Geiselhöring wird die Lebensarbeit von Helmut Woldrich nie vergessen und wird seiner ewig Gedenken! Seargent, Ruhe in Frieden! Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Nachruf Die Feuerwehr Geiselhöring trauert um sein Mitglied Helmut Woldrich Helmut trat der Feuerwehr Geiselhöring am 25. Februar 1977 im Alter von 23 Jahren bei und erreichte sehr schnell Ansehen bei der Mannschaft sowie bei seinen Vorgesetzten. Aus diesem Grund wurde er bereits im Jahre 1978 zum Vertrauensmann gewählt. Helmut hat während seiner 39-jährigen Dienstzeit an den verschiedensten Ausbildungen teilgenommen, unter anderem zum Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer. Am 1. Mai 1994 wurde Helmut zum Hauptlöschmeister ernannt. Er hatte von 1982 bis in das Jahr 1996 auch das Amt des Atemschutzwartes inne. An den Staatlichen Feuerwehrschulen erwarb er sich das nötige Wissen, um für den Landkreis Straubing-Bogen als Schiedsrichter tätig zu sein und übte diese Tätigkeit 21 Jahre aus. Am 1. Mai 2007 wurde er für seine Leistungen anlässlich seiner 30-jährigen Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Geiselhöring vom Kreisfeuerwehrverband mit der Floriansmedaille in Silber ausgezeichnet. Nicht nur der aktive Feuerwehrdienst lag ihm am Herzen, sondern auch der Feuerwehrverein. Er engagierte sich seit seinem Eintritt 1977 im Feuerwehrverein der Stadt Geiselhöring und wurde am 14. März 1992 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und übte das Amt bis ins Jahr 2016 aus. Helmut hatte während seiner gesamten Dienstzeit immer ein offenes Ohr für seine Mannschaft und wurde deshalb von allen liebevoll Seargent genannt. Im Jahr 2017 wurde er für seine besonderen Tätigkeiten während seiner gesamten Dienstzeit in der Feuerwehr vom Kreisfeuerwehrverband mit der Floriansmedaille in Gold geehrt. Die Feuerwehr Geiselhöring wird die Lebensarbeit von Helmut Woldrich nie vergessen und wird seiner ewig Gedenken! Seargent, Ruhe in Frieden! Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Kondolenzbuch

Das Kondolenzbuch bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Beileid und Ihr Mitgefühl auszudrücken. Zeigen Sie Ihre Anteilnahme für einen Trauerfall und kondolieren Sie hier.




Wenn ein Leben endet ...

Todesanzeigen & Sterbebilder

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schlag. Wichtig ist es, bei allen Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung kompetente und einfühlsame Menschen zur Seite zu haben, die einen leiten.


Beistand im Trauerfall

Immer mehr Geschäfte werden heutzutage im Internet abgewickelt - selbst in einem so sensiblen Bereich wie dem Bestattungswesen.

Abschied von einem geliebten Menschen

Bestattungen organisieren

Aloisa Samberger ist Fachfrau für Bestattungen im Raum Straubing und kann weiterhelfen, wenn Hinterbliebene bei ihr Rat suchen. "Zuerst einmal müssen wir auf die Trauernden eingehen", betont sie.


Abschied wird individueller

Aus Krematoriumsasche kann nun sogar ein Diamant gepresst werden, der als Familienerbstück weitergegeben wird.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Anzeige Anzeige

Musterheft für Traueranzeigen

Wichtige Informationen zu unseren Traueranzeigen in Ihrer Tageszeitung.


Anzeige Anzeige

Haben Sie Ihre Traueranzeige nicht gefunden?



Anzeige